27.11.2017 — Krautkopfs Apéro Botanico

Photos belong to Krautkopf
An einem kalten und verregneten Samstagvormittag machte ich mit Alice auf zum Space von Ghost Yoga. Einer ganz besonderen Yogaschule im Mitten des Herzen vom Berliner Wedding. Yannic und Susann das Team hinter dem Foodblog Krautkopf luden zu einem ganz besonderen Lunch zusammen mit den Mädels von Pflanzenfreude ein. Freunde, Foodblogger und Bekannte waren gekommen um zu verköstigen was das Krautkopf Team da auf die Beine gestellt hat. Beim betreten der Location spürte man gleich einen gewissen Zauber dank der vielen Pflanzen und Holzdekorationen sowie ein liebevoll zusammengestelltes Potpourri aus marokanischen Kissen und Stühlen. Als Amuse Gueule wurden neben hervorragenden Cocktailkreationen wie Flower Power (White Port Dry, Pink Grapefruit und Holunderblütenlikör) und Orange is the new black (Gin, Aprikosen Cordial und Karottensaft) vom Baracuda Bartender Team, Gemüsechips mit besonderem Crunch gereicht. Die Gäste nahmen alle langsam Platz auf den verschiedensten Sitzmöglichkeiten und dann wurde auch gleich der 1.Gang aus dem Pflanzenmenu gereicht. Eine pinke Rote Bete Falafel mit Apfelchutney und Meerretichcreme, ich muss gestehen ich bin sonst kein Freund von Meerrettich, weil er mir meistens zu scharf ist, aber in der Kombination zu den Äpfeln und der Falafel hat es einfach wunderbar gepasst. Mein Highlight des Tages folgte im Anschluss eine Schwarzwurzelsuppe mit Birne und Walnuss, eine tolle herbstliche Symbiose, die denn Magen und Gaumen richtig erfreut und dabei ganz ohne tierische Sahne auskam.

Kleiner Geheimtipp an dieser Stelle ist Cashewnuss Sahne. Danach gab es erstmal eine kleine Pause in der unser kreatives Geschick gefragt war, denn wir durften in einem Workshop mit den Mädels von Pflanzenfreude unseren eigenen Pflanzenhoop basteln. Dieses Gestell habe ich in letzter Zeit schon auf vielen Hochzeiten als Dekoelement gesehen und war gespannt wie man seinen eigenen basteln kann. Gar nicht mal so einfach den Hoop in der einen Hand und den Draht zum Wickeln und die Pflanzenstängel in der anderen. Dank der Unterstützung von Sibylle bekam auch ich eine tolle Kreation mit Eukalyptus und Wandelröschen zustande. Es folgten die weiteren Gänge mit einem Kürbisrisotto mit Pinienkernen, Kartoffeltaler mit goldenem Kraut und Röstzwiebeln sowie als krönenden Abschluss einen Möhrenkuchen mit Sanddorn. Am Nachmittag spielte die Sängerin Rasha Nahas ein kleines Konzert für uns und präsentierte ihre neuen Songs „The Skies don’t care“ und „The Poor Innocent Song“. Mit einem gutgefüllten Magen und musikalisch beschwingt, sowie meinem Hoop in der einen Hand und einer Sukkulente in der anderen Hand verließ ich das Ghost Yoga Studio und erinnere mich gerne an die schöne Zeit zurück. Vielen Dank an Krautkopf für die Einladung, ihr habt da wirklich was ganz tolles auf die Beine gestellt!

Diesen Beitrag kommentieren

* erforderlich